- reset +
Notruf 122
HOME

Übersicht

 

1880

 



  • Um diese Zeit wird die erste
    Feuerspritze im Krühubergut eingestellt.

 

 

1906

 



  • Verheerender Brand in
    Guntendorf

 

 

1907

 



  • 24.Mai 1907 gründende Versammlung
    für eine organisierte Feuerwehr.

  • Wirkungsbereich: Schulsprengel
    der   VS Krühub.

  • 1. Kommandant: Johann  Obermayr vlg. Obergastberger.

  • Beitrag für unterstützende
    Mitglieder: 2 Kronen.

  • Wagenhütte des Krühubergutes
    diente als Zeughaus.

 

 

1911

 



  • 2. Kommandant: Johann Mayr
    vlg. Lindlbauer

 

 

1918

 



  • Kdt. Johann Mayr als Soldat des 1.
    Weltkrieges 
    vermisst.

 

 

1919

 



  • 3. Kommandant: Georg Mayr vlg.
    Pellndorfer

 

 

1923

 



  • April: Baubeginn des 1. Zeughauses.

  • Sammelaktion brachte 5374 kg Hafer im Wert v.
    10.748.000 Kronen.

  • Gesamtbaukosten: 17.409.656 Kronen.

  • 12. Mai: Einweihung „ohne jedwede
    Festlichkeit“.

 

 

1937

 



  • 4. Kommandant Ignaz
    Schreiner

 

 

1938

 



  • 1. Motorspritze: 2-Takt-Zweizylinder
    Rosenbauer.

  • 10. Juli: Zusammenlegung der
    Gemeindefeuerwehren.

  • FF Krühub nur mehr Löschzug
    Krühub.

 

 

1948

 



  • Kdt. Ignaz Schreiner führt die FF Krühub wieder
    als selbständige Feuerwehr.

 

 

1953

 



  • Einachsiger Traktoranhänger als
    Spritzenwagen.

 

 

1955

 



  • Alarmierung durch Sirene.

 

 

1959

 



  • Kdt. Ignaz Schreiner verstorben.

  • 5. Kommandant: Albert Obermayr vlg.
    Krühuber.

 

 

1963

 



  • Telefonanschluss

 

 

1964

 



  • Neue Motorspritze
    VW-Rosenbauer.

 

 

1966

 



  • 1. Kleinlöschfahrzeug
    VW-Bus

 

 

1970

 



  • 1. Funkgerät

 

 

1975

 



  • Neues Löschfahrzeug: Chevrolet Suburban
    Allrad

 

 

1979

 



  • Baubeginn neues Zeughaus

 

 

1981

 



  • 5. Juli: Abt DDr. Albert Bruckmayr segnet das neue
    Zeughaus.

  • Dank Sach- und Geldspenden sowie freiwilliger
    Arbeitleistungen niedrige Baukosten.

 

 

1982

 



  • Atemschutzgruppe erhält gebrauchtes Fiat-KLF als
    Rüstfahrzeug.

 

 

1984

 



  • Kdt. Albert Obermayr und Kdt.-Stv. Franz Schreiner
    zu Ehrenkommandanten ernannt.

  • 6. Kommandant Alfred Spernbauer vlg.
    Rothaider.

 

 

1991

 



  • Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges TLF 2000
    Pegasus-Hötzl